Bildung für Verantwortung – das ist die Mission der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, der sie in Lehre, Forschung und Transfer verpflichtet ist.
An der HfWU arbeiten 130 Professor:innen und 300 Mitarbeiter:innen. Sie sorgen gemeinsam dafür, dass rund 5.600 junge Menschen an einer innovativen und modernen Hochschule praxisorientiert studieren können. Die HfWU steht für Nachhaltigkeit, Internationalität und ein individuelles Studium. Möchten Sie dazu Ihren Beitrag leisten?

Wir suchen für das Projekt „Diversifizierung des Silo- und Energiemaisanbaus“ für den Zeitraum 01.03.2023 bis 31.03.2024 einen

Versuchstechniker (m/w/d)
in Teilzeit (80%)

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum Baden-Württemberg (LAZBW) und dem Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) durchgeführt. Sie erhalten einen Dienstsitz am LTZ Außenstelle Rheinstetten-Forchheim.



Ihre Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Mitarbeit bei der Planung von Exakt-Versuchen im konventionellen Landbau
  • Durchführung der Versuche in den Bereichen Mais und Sorghum
  • selbständige Durchführung der erforderlichen Bonituren zu verschiedenen Entwicklungsstadien der Pflanzen mit spezieller Software auf Tablet und Smartphone
  • eigenständige Betreuung der pflanzenbaulichen Kulturführung (Saat, Pflanzenschutz, Düngung, Ernte)
  • selbstständige Erfassung von Schaderregerdaten
  • Erfassung, Prüfung und Auswertung der Versuchsdaten mit Hilfe spezieller EDV-Programme (u. a. PIAF)
  • Demonstration von Versuchen im Feld und Präsentation vor Fachpublikum
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Feldtagen
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung von Projekttreffen und beim Austausch mit den Projektbeteiligten
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Unterlagen für die Beratung, Ergebnisberichten und Veröffentlichung von Fachbeiträgen

Wir möchten Sie gerne kennenlernen, wenn Sie folgende Qualifikationen mitbringen:

  • Hochschulabschluss (Diplom/FH oder B.Sc.) der Fachrichtung Agrarwirtschaft oder ein vergleichbarer Hochschulabschluss als Bachelor Sc. der Agrarwissenschaften oder in einer anderen vergleichbaren Studienrichtung oder Technikerausbildung, auf deren Basis gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten sowie einschlägige Erfahrungen erworben wurden
  • gute Kenntnisse in der Anlage und Durchführung von pflanzenbaulichen Feldversuchen
  • gute Kenntnisse der Kulturführung im Pflanzenbau, insbesondere Mais und Sorghum
  • sicherer Umgang mit dem PC und Tablet beim Einsatz der Standardsoftware von MS Office sowie die Bereitschaft zur Einarbeitung in weitere EDV-Fachprogramme
  • Sachkundenachweis Pflanzenschutz
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B
  • fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zum Außendienst sowie zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit in der jeweiligen, kulturspezifischen Anbausaison.

Von Vorteil sind:

  • sicherer Umgang im Einsatz technischer Geräte und Messinstrumente
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse BE
  • Erfahrungen bei der Durchführung von Bonituren (Entwicklungsstadien der Kulturpflanzen, Pflanzenkrankheiten und Schädlinge) nach vorgegebenen Richtlinien
  • praktische Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen
  • Kenntnisse in der Durchführung von statistischen Tests mit Hilfe einschlägiger Software
  • Botanisch-taxonomische und entomologische Grundkenntnisse

    Dies können Sie von uns erwarten:

    • Ein vielseitiges und selbst mitgestaltbares Aufgabenfeld
    • Ein kreatives und kollegiales Team
    • Vernetzung am LTZ sowie mit den Projektpartnern
    • Flexible und familiengerechte Arbeitszeiten
    • Hohe Selbstverantwortung für Ihre Arbeit
    • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
    • Betriebliche Altersversorgung (VBL)

    Die Stelle ist befristet bis zum 31.03.2024. Eine Verlängerung und ggf. Aufstockung darüber hinaus wird vorbehaltlich der Einwerbung weiterer Forschungsmittel angestrebt. Das Entgelt richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder bis zur Entgeltgruppe E 10. Die Hochschule fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 20.01.2023 auf unserem Bewerbungsportal.


    Sie haben noch Fragen?

    Bei fachlichen Themen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Vanessa Schulz (Rückruftermin bitte per Mail abstimmen: vanessa.schulz@ltz.bwl.de). Für arbeitsrechtliche und verwaltungstechnische Informationen steht Ihnen Frau Verena Bahroun (Rückruftermin bitte per Mail abstimmen: verena.bahroun@hfwu.de) zur Verfügung


    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung Impressum Datenschutz
    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung